Über BORDA

BORDA e. V. (Bremen Overseas Research & Development Association) ist eine deutsche Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Bremen und Regionalbüros in Tansania, Indien, Afghanistan, Indonesien und Mexiko. Mit einem Netzwerk von lokalen Partnerorganisationen arbeiten wir in über 20 Ländern weltweit und leisten praktische Hilfe dort, wo sie benötigt wird.

1977 wurde BORDA in Bremen als gemeinnützige Organisation gegründet mit dem Ziel, Armut zu verringern und die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Durch die Entwicklung, Umsetzung und Verbreitung dezentraler nachhaltiger Technologien und sozialer Begleitmaßnahmen in den Bereichen Wasser, Abwasser, Energie und Abfall trägt BORDA seit fast 40 Jahren dazu bei, dass Menschen weltweit Zugang zu grundlegenden Diensten der Daseinsvorsorge haben.

Mehr als 2,5 Milliarden Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zu sanitärer Grundversorgung, viele davon in Armenvierteln wachsender Städte Asiens, Afrikas und Lateinamerikas.

BORDA ist auf allen Interventionsebenen aktiv, um Nachbarschaften lebenswerter zu machen, soziale Strukturen zu stärken und innovative Ansätze vor Ort mit lokalen Partnern zu entwickeln und umzusetzen. Gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung erarbeiten wir nachhaltige Lösungen für ungelöste Abwasser- und Abfallfragen in partizipativen Dialogprozessen, um Städte und Wohngebiete gesund und lebenswert für alle Menschen zu machen. Mit Regierungen und ansässigen Unternehmen arbeiten wir an der Verbesserung kommunaler Planungsprozesse, sanitärer Versorgungsstrukturen und Services in Städten.

Um den nachhaltigen und achtsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu fördern und grundlegende Menschenrechte zu sichern, setzt BORDA auf die enge und langjährige Zusammenarbeit mit Fachkräften vor Ort ebenso wie auf den Wissensaustausch in globalen Netzwerken. Durch die Arbeit des BORDA Partnernetzwerkes vor Ort werden soziale Strukturen gestärkt, förderliche Rahmenbedingungen für Entwicklung geschaffen und durch ein vielfältiges Bildungsangebot lokales Wissen aufgebaut. So können dezentrale technische Lösungen für sanitäre Anlagen, Wasserversorgung, die Erzeugung erneuerbarer Energien sowie für Abwasserbehandlung, Müllaufbereitung und –entsorgung unkomplizierter und nachhaltig dort umgesetzt werden, wo sie am nötigsten gebraucht werden. Im Bereich der Forschung entwickeln wir in Kooperation mit Universitäten und Forschungsinstituten zukunftsorientierte Konzepte für eine Welt, in der bis zu 70% der wachsenden Bevölkerung in Städten leben wird.

Ziele

Das Ziel aller Aktivitäten von BORDA ist, Menschen in Armut darin zu unterstützen, in einer gesunden und lebenswerten Umwelt zu leben.

Um Menschen in unterversorgten Armensiedlungen bei der Verwirklichung eines sicheren und würdevollen Lebens zu unterstützen, fördert BORDA die Bereitstellung von grundlegenden Dienstleistungen im Abwasser-, Abfall- und Energie-Bereich.

Viele Menschen haben keinen Zugang zu grundlegenden Dingen wie einer Toilette oder Energie zum Kochen. Dienstleistungen des Staates oder des Privatsektors erreichen die Armenviertel oft nicht oder sind zu teuer für Menschen mit sehr geringem Einkommen. Mit dezentralen Konzepten können auch dort Lösungen gefunden werden, wo sonst keine Grundversorgung erreicht wird.

Ein Ziel von BORDA ist der Schutz natürlicher Ressourcen und einer gesunden Umwelt da vor allem in armen städtischen Siedlungen Abwässer und Abfälle die Natur und das Grundwasser verschmutzen.

Unsere Aktivitäten schützen die Umwelt durch die Verbreitung nachhaltiger und innovativer Technologien in den Bereichen Abwasser und Abfall. Mithilfe erneuerbarer Energien wird das Klima geschützt.

Um unsere Ziele zu erreichen, arbeiten wir eng mit politischen und gesellschaftlichen Akteuren auf verschiedenen Ebenen zusammen.

Geschichte

Gegründet wurde BORDA 1977 in Bremen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die angesichts der Ölkrise alternative Wege suchen wollten, um die Energiekrise zu lösen und Menschen in Not zu unterstützen.

Das Bremer Überseemuseum, Institute der Universität Bremen sowie der Bremer Senat und lokale Unternehmen haben die Gründung von BORDA unterstützt und sind auch heute noch wichtige Partner in vielen Bereichen.

BORDA hat in den letzten 38 Jahren über 2000 Einzelmaßnahmen in Schwellen- und Entwicklungsländern gefördert bzw. mit ihren Partnern durchgeführt.

Das erste Vorhaben „Technologietransfer Biogas Indien-Äthiopien“ führte BORDA 1977 mit dem Land Bremen durch. Im Zuge der Ölkrisen der siebziger Jahre war eines der Leitmotive dieser Partnerschaft die Umstellung bzw. Entwicklung von Grundversorgungsdiensten unter systematischer Nutzung erneuerbarer Energien als Initiator von Entwicklungsprozessen bei gleichzeitigem Schutz von Umwelt und Ressourcen.

Wichtige Meilensteine in der Geschichte BORDAs waren das Fördern von Biogasprojekten in Asien und Afrika und das damit verbundene Engagement für die breite Anerkennung dieser umweltschonenden und nachhaltigen Energiegewinnung, die Einführung von wasserkraft-basierter Energiegewinnung im Himalaya und der Verbreitung von dezentraler Wasserversorgung in Indien, Vietnam und Südchina.

Seit 1977 hat sich die die Situation in vielen Partnerländern verändert und damit auch der Anspruch an die Zusammenarbeit und Programme.

Hat BORDA sich in den 1970er und 1980er Jahren vornehmlich in der ländlichen Entwicklung engagiert, sind es jetzt vor allem wachsende Städte, in denen nachhaltige Lösungen für das Abfall- und Abwasserproblem erarbeitet und umgesetzt werden.

Im Laufe der Zeit hat sich BORDA in vielen Bereichen verändert, das Portfolio an neue Herausforderungen angepasst, Kooperationen in vielen neuen Ländern begonnen und Projekte abgeschlossen. BORDAs Engagement basiert aber unverändert auf der Überzeugung, dass zivilgesellschaftliches Engagement einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung von Armut und Übernutzung der natürlichen Ressourcen zu leisten vermag, gerade in enger Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene

Partner

BORDA setzt die vielfältigen Projekte in Kooperation mit einem breiten Netzwerk von lokalen Partnerorganisationen um – dem BNS Partner Netzwerk. Unsere Partner vor Ort wissen am besten, wie Projekte im Land respektvoll und erfolgreich umgesetzt werden und erhalten von uns die fachliche Unterstützung, um effektiv und nachhaltig arbeiten zu können. Das Büro in Bremen koordiniert dabei die Regionalbüros in Tansania, (Afrika), Indien (Südasien), Afghanistan (West- und Zentralasien), Indonesien (Südostasien) und Mexiko (Lateinamerika). BORDA arbeitet aktuell mit über 30 Partnerorganisationen zusammen, die 220 Spezialisten in mehr als 23 Ländern beschäftigen. Unsere Regionalbüros koordinieren die gemeinsamen Aktivitäten mit Partnerorganisationen in den Regionen und alle laufenden Aktivitäten, setzen technische Maßnahmen um, organisieren Trainings, Monitoring und die Evaluation der Projekte sowie den regionalen Austausch zwischen den lokalen Experten.

Unsere BORDA Regionalbüros

AfrikaSüdasienSüdostasienLas AméricasWest- und Zentralasien

Kooperationen

Die Herausforderungen der Zukunft sind groß; immer mehr Menschen in wachsenden Städten und Siedlungen benötigen Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen. Daher kooperiert BORDA auf verschiedenen Ebenen mit einer Vielzahl von Akteuren, um gemeinsam die Ziele der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) zu erreichen. Je nach Land und den lokalen Umständen arbeitet BORDA gemeinsam mit internationalen Organisationen und Netzwerken, nationalen Ministerien, privaten Unternehmen, Stadtverwaltungen, Versorgungsbetrieben, Universitäten, der Zivilbevölkerung und Gemeinden.

BORDA kooperiert mit Forschungsinstituten und Universitäten, die sich auf ähnlichen Gebieten engagieren und mit BORDA zusammenarbeiten, um bestimmte Projekte durch Forschung zu unterstützen.

Diese Kooperationspartner umfassen neben anderen:

Universität Dresden
eawag Sandec
Hochschule Bremen
University of KwaZulu-Natal
Institute for Sustainable Futures Sydney

BORDA ist in den folgenden Netzwerken aktiv:

DWA
EUWI
Forum UE
German WASH-Netzwerk
German Water Partnership
Global Wastewater Initiative GW2I
International Water Association (IWA)
Sustainable Sanitation Alliance (SuSanA)
Wasserforum Bremen
weltwärts Bremen

BORDAs finanzielle Partner sind unter anderen:

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Freie Hansestadt Bremen
Ostasiatische Verein Bremen
Bill and Melinda Gates Stiftung
Organisationen der Vereinten Nationen (UNICEF, UNDP, UNEP, UNHABITAT)
Asian Development Bank (ADB)
Europäische Union (EU)